Stromverbrauch von PC, Laptop & Fernseher reduzieren

PC, Fernseher und Laptop: So reduzieren Sie den Stromverbrauch Ihrer Elektrogeräte

23.08.2016 by 123energie

Nach der Arbeit erst mal aufs Sofa legen, den Fernseher einschalten und hinterher bemerken, dass man eingeschlafen ist, ohne das Gerät vorher ausgeschaltet zu haben. Kommt Ihnen das bekannt vor? Um den Stromverbrauch von PC, Fernseher und Laptop zu reduzieren, ist das einer der ersten Hebel: Lassen Sie die Geräte nur dann laufen, wenn Sie sie auch bewusst nutzen! Das gilt genauso für die Peripherie – also Scanner, Drucker und USB-Sticks etc.

 

Das bedeutet auch: den Fernseher nicht nebenbei an zu lassen, während Sie am PC spielen. Denn ein hoher Stromverbrauch bei Elektrogeräten kommt in erster Linie durch die intensive Nutzung zustande, weniger durch hohe Grundwerte. Wobei: Bei Fernsehern gibt es große Unterschiede, wenn Sie sich ein neues Gerät anschaffen. Achten Sie deshalb darauf, sich für LCD statt Plasma zu entscheiden. Nutzen Sie zudem ein Energielabel mit möglichst vielen Plus hinter dem A.

 

Stromverbrauch an Watt-Zahl erkennen

 

Vor allem lohnt sich ein Blick auf die Watt-Zahl: Befindet sie sich im zweistelligen oder niedrigen dreistelligen Bereich, ist der Stromverbrauch in Ordnung. Wandert der Wert hingegen Richtung mittlerer dreistelliger Bereich, verbraucht Ihr Fernseher zu viel Strom. Sollten Sie einen neuen Fernseher kaufen, weil der Alte den Geist aufgegeben hat oder Sie endlich hochauflösend schauen wollen, kontrollieren Sie auch die Werte bei Kontrast, Helligkeit, Bildschärfe und Farbe. Denn häufig sind diese zu hoch voreingestellt.

 

Ein wichtiger Tipp, damit Sie Ihren Stromverbrauch bei PC, Fernseher und Laptop in den Griff kriegen: Schalten Sie Steckerleisten vor Musikanlage, Satelliten-Receiver & Co.! Denn der Standby-Verbrauch läppert sich in der Summe. Solange Sie die Geräte nicht von der Steckdose trennen, verbrauchen sie Strom. Und das auch dann, wenn Sie die Geräte mit der Fernbedienung ausgeschaltet haben. Setzen Sie dagegen eine Steckerleiste ein, sind alle Stecker dort eingesteckt, und es genügt ein Knopfdruck, um allen den Saft zu entziehen und auf diese Weise Strom zu sparen. Nur Vorsicht bei DVD-Rekordern, denn das Wunsch-Programm will auch weiterhin aufgezeichnet werden …

 

Laptop und TFT statt Desktop-PC und Röhrenbildschirm

 

Sind Sie noch im Besitz eines Röhrenbildschirms oder Desktop-PCs, kontrollieren Sie mithilfe eines Strommessgeräts den Verbrauch. Meistens benötigen sie mindestens doppelt so viel Strom wie Laptops und TFTs (englisch: thin-film transistor). Das Strommessgerät können Sie sich kostenlos bei der Verbraucherzentrale oder Ihrem Stromversorger ausleihen. Und nehmen Sie den Akku Ihres Laptops heraus, wenn das Gerät dauerhaft an die Steckdose angeschlossen ist. Ansonsten beschädigen Sie zusätzlich den Akku.

 

Auf Batterien sollten Sie generell besser verzichten und stattdessen Akkus verwenden. Laden Sie Geräte wie Ihren Handstaubsauger oder Ihr Handy erst dann auf, wenn der Akku leer ist. Und ziehen Sie sie aus der Steckdose, wenn der Akku vollständig aufgeladen ist. Das ist der beste Weg, um möglichst wenig Strom zu verbrauchen. Apropos Stromverbrauch bei Elektrogeräten: schon das TV-Programm für heute Abend gecheckt?